Zum Inhalt springen

SPD-Gemeindeverband Holle

Wir in Holle

Im ersten Teil der Lesung stellte Frau Hartmann die Hauptpersonen des Krimis die Putzfrau Bea Schullze und den Polizisten Nils Meyer vor. Natürlich wurde das Publikum mit einem Mord in die Pause entlassen. Danach wurden weitere Teile des Krimis mit verteilten Rollen gelesen und man merkte nicht nur den „Mitschreibern“ an, wie viel Spaß sie hatten.

Zwischendurch wurden mehrere Postkartenkrimis vorgetragen, die parallel zum Buch entstanden sind. Am Ende der Lesung verließen die meisten Besucher die Kutscherstuben mit einem oder mehreren handsignierten Krimis.

Doch wie war Sabine Hartmann auf die Idee zu diesem Buch gekommen?

Im Anschluss an eine Lesung im letzten November mit der Autorin in Holle entstand die Idee, einen Holle Krimi zu schreiben, denn angesichts der vielen Baustellen, die rund um die Gemeinde Holle in den kommenden Jahren vorhanden sein würden, war man sich schnell einig, dass die „Entsorgung“ einer Leiche kein Problem werden sollte.

Anfang März 2018 traf sich eine engagierte Gruppe zum ersten Gedankenaustausch. Schnell war klar, dass eine Putzfrau im Krimi vorkommen sollte. Kunstwerke sollten eine Rolle spielen und natürlich alle Ortsteile.

Nach einer mehrstündigen Bereisung der Gemeinde und mehreren Treffen entstand in den nächsten Monaten der Holle Krimi. Dabei hatten die Autorin und die Mitschreiber viel Spaß. Am Buch mitgewirkt haben neben der Autorin Sabine Hartmann, Horst-Günther Bode, Manuela Kahrstedt, Angela Kaupa, Sven Wieduwilt, Ute Witteczek und Maike Gückel. Das Titelbild des Krimis, das man auch als Poster beim Künstler erwerben kann, hat Volker Witteczek gemalt.

Die Nachfrage für die erste Lesung war so hoch, dass der zweite Termin am 08.11.2018 auch schnell gefüllt war. Daher findet eine dritte Lesung für alle Interessierten am 17.01.2019 wieder um 19:00 Uhr in den Kutscherstuben statt. Wenn Sie teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte telefonisch unter 05062- 89 79 20 oder per Mail bei Ute Witteczek unter u.witteczek@gmail.com an.

Wer nicht bis zum 17.01.2018 warten möchte hat natürlich die Möglichkeit, den Krimi und auch die Postkartenkrimis vor Ort im Holler Allerlei und in den Kutscherstuben zu erwerben oder als eBook im Internet zu bestellen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.