Zum Inhalt springen

SPD-Gemeindeverband Holle

Wir in Holle

25. Juni 2018: Hildesheimer Kreistag – Sven Wieduwilt neuer Vorsitzender im Ausschuss für Soziales, Jugend, Sport und Gesundheit

Am 25. Juni 2018 kam der Hildesheimer Kreistag zu seiner Sitzung zusammen. Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Umbesetzung in den Ausschüssen des Kreistages. Der Holler Kreistagsabgeordnete Sven Wieduwilt wurde zum Vorsitzenden des Ausschusses für Soziales, Jugend, Sport und Gesundheit benannt.

„Ich freue mich auf diese Herausforderung und über das Vertrauen, das damit verbunden ist“, so Sven Wieduwilt. Der Ausschuss habe im Kreistag eine große Bedeutung, insbesondere für die SPD. „Seine Zuständigkeiten, seine Themenbreite, aber auch die Haushaltsmittel, die dort bewegt werden, zeigen den Stellenwert des Ausschusses.“.

Aufgrund der Ausschussverteilung zwischen den Fraktionen des Kreistages liegt der Vorsitz für den Ausschuss für Soziales, Jugend, Sport und Gesundheit bei der SPD-Kreistagsfraktion. Diese hatte Sven Wieduwilt Anfang Juni hierfür vorgeschlagen. „Sven Wieduwilt hat seit Beginn der Wahlperiode im Kreistag und in der Kreistagsfraktion hervorragende Arbeit geleistet“, betont Klaus Bruer, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion. Dazu gehöre auch die Ausübung des Vorsitzes im Migrationsausschuss, die Mitarbeit im Ausschuss für Schule, Bildung und Kultur, aber auch die politische Begleitung anderer, kreispolitisch relevanter Themen. „Sven Wieduwilt macht die Arbeit mit großem Engagement und großer Zuverlässigkeit und ich bin sicher, das wird auch für seinen neuen Ausschuss gelten.“

Den Vorsitz im Migrationsausschuss des Kreistages hat Sven Wieduwilt mit Übernahme des Vorsitzes im Ausschuss für Soziales, Jugend, Sport und Gesundheit abgegeben. „Politisch werde ich den Migrationsausschuss aber nicht aus den Augen verlieren“, so Sven Wieduwilt. „Ich halte die Herausforderungen von Migration und Integration, insbesondere mit Blick auf den gesellschaftlichen Zusammenhalt, für eine zentrale gesellschaftliche Aufgabe. Wir müssen daher der Integration von Migrantinnen und Migranten auch weiterhin einen hohen Stellenwert in unserer Politik einräumen!“

Vorherige Meldung: Autobahnausbau - Sorgen der Bürgerinnen und Bürger ernst nehmen, Belastungen reduzieren

Nächste Meldung: Neue Herausforderungen in der Kreistagsarbeit – Vorsitz im Ausschuss für Soziales, Jugend, Sport und Gesundheit

Alle Meldungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.