Zum Inhalt springen

SPD-Gemeindeverband Holle

Wir in Holle

In seiner Dankesrede vor der Versammlung rief Schulz die Anhängerinnen und Anhänger der PES vor Ort und in ganz Europa zum Handeln auf.
„Ich möchte der erste Kommissionspräsident werden, der nicht durch eine Abmachung in einem Brüsseler Hinterzimmer ins Amt kommt, sondern demokratisch gewählt wird. Ich will nur eine einzige Abmachung und zwar die mit den europäischen Wählern!
Wenn Sie zum ersten Mal wählen dürfen oder bisher unentschlossen waren und das Gefühl hatten, das linke politische Spektrum habe in den letzten Jahren an Halt verloren, bedenken Sie, dass wir uns mit Ihrer Hilfe auf den Weg in ein neues Europa machen werden. Es ist Zeit, nach Hause zurückzukehren. Es ist Zeit, sich zusammenzuschließen, zu organisieren, zu handeln, sich zu engagieren und Stimmen zu gewinnen.“
Hinsichtlich seiner politischen Prioritäten stellte Schulz klar, dass die Sozialdemokraten dafür kämpfen werden, den Europäerinnen und Europäern wieder Arbeit zu geben:
„Als Kommissionspräsident wird meine oberste Priorität ‚Arbeitsplätze‘ heißen – gute Arbeitsplätze. Während der nächsten fünf Jahre müssen wir bei allem, was wir in der EU tun, eine einfache Frage beantworten können: Wie trägt dies zur Entstehung von Arbeitsplätzen bei?
Ich möchte in fünf Jahren sagen können, dass wir Europa wieder zu einem wirtschaftlichen Spitzenstandort gemacht haben, weil intelligente neue Produkte in europäischen Laboren entwickelt, in europäischen Fabriken von europäischen Arbeitern hergestellt und von europäischen Häfen aus in den Rest der Welt verschickt werden!“
Schulz sprach auch über die wichtigsten Werte der Sozialdemokratie und die Bedeutung der Chancengleichheit für alle Europäer:
„In fünf Jahren möchte ich sagen können, dass das geschlechtsspezifische Lohngefälle dabei ist, zu verschwinden, und mehr Frauen in Spitzenpositionen tätig sind, denn ich möchte, dass meine Tochter die gleichen Chancen hat wie mein Sohn.“
Für die Parteien der PES in ganz Europa hat der Europawahlkampf bereits begonnen und an der Parteibasis hat sich eine breite Bewegung zur Unterstützung von Martin Schulz gebildet, die das Ziel hat, seine Kandidatur unter dem Motto „Knock the Vote“ zu unterstützen. Digitale Unterstützer sind unter dem Hashtag #knockthevote aktiv. Sie informieren so viele Menschen wie möglich darüber, wie Europas Bürger zum ersten Mal wirklich über die zukünftige Richtung der EU mitentscheiden können.
Die Europawahlen finden vom 22. bis 25. Mai 2014 in allen 28 EU-Mitgliedstaaten statt. Es werden 751 Abgeordnete des Europäischen Parlaments gewählt; der Kommissionspräsident wird dann auf Vorschlag des Europäischen Rates von einer Mehrheit dieser Abgeordneten gewählt. Mit einer
progressiven Mehrheit im Parlament machen wir Martin Schulz zum nächsten Präsidenten der Europäischen Kommission - für ein neues Europa.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.