Zum Inhalt springen

SPD-Gemeindeverband Holle

Wir in Holle

Am 10. Februar 2018 war die SPD-Fraktion im Rat der Gemeinde Holle zu einer Klausurtagung zusammengekommen. Ziel war, die vor der Gemeinde und dem Rat liegenden Aufgaben und Herausforderungen ausführlich zu diskutieren, Antworten zu geben und Vorhaben in den Blick zu nehmen. Im Mittelpunkt standen dementsprechend die frühkindliche Bildung in Krippe, Kindergärten und Hort sowie die Festlegung der nächsten Vorhaben der Dorfentwicklung.

Maike Gückel, Vorsitzende der SPD-Fraktion im Rat der Gemeinde Holle, zeigte sich mit der Sitzung sehr zufrieden. „Es war sinnvoll, zu einer Klausurtagung zusammen zu kommen“, so Maike Gückel. „Wir haben intensiv und sehr konstruktiv die zentralen Themen, die in der Gemeinde Holle auf der Tagesordnung stehen, beraten, diskutiert und Antworten entwickelt.“

Frau Schäfer, die seitens der Gemeindeverwaltung für das Thema der frühkindlichen Bildung an der Klausurtagung teilnahm, informierte detailliert über die momentane und die zukünftige Auslastung der in der Gemeinde vorhandenen Kinderbetreuungseinrichtungen. Deutlich wurde, dass die Planungen zur Zeit durch die zwar bekannten, aber noch nicht in Gesetze umgesetzten Vorhaben der SPD/CDU-Koalition im Land Niedersachsen und hier insbesondere den Wegfall der Elterngebühren für die Nutzung der Kindergärten ab 01.08.2018 und den voraussichtlichen Beschlüssen der möglichen Großen Koalition im Bund und hier dem Rechtsanspruch auf eine Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder erschwert werden.

Da einige Kinder in den nächsten Monaten wahrscheinlich nicht in ihrem Wunschkindergarten untergebracht werden können, wurde seitens der SPD-Fraktion besprochen, für die Aufnahme in den Kindergärten und auch in den Krippen einheitliche Aufnahmekriterien zu entwickeln, um so die Transparenz in der Vergabe der Plätze zu gewährleisten. Diese Kriterien sollen durch den Jugendausschuss und den Verwaltungsausschuss des Rates beschlossen werden.

Weiterhin wurde die Verwaltung von der SPD-Fraktion gebeten, zu prüfen, ob im Kindergarten in Sottrum eine Ausweitung der Betreuungszeiten bis 16:30 Uhr möglich sei bzw. welche baulichen Veränderungen dafür notwendig wären.

Im Rahmen der Tagung berichtete Klaus Huchthausen, Bürgermeister der Gemeinde Holle, über die Diskussionen zur weiteren Entwicklung des Kindergartenvertrages zwischen dem Landkreis Hildesheim und den kreiszugehörigen Kommunen. Er erläuterte dabei eingehend die Vor- und Nachteile des jetzigen Kindergartenvertrages mit dem Landkreis Hildesheim und der evtl. neuen Lösungen ab dem Jahr 2019. Im Anschluss wurde rege über diesen Vertrag und dessen Auswirkung diskutiert.

Einen weiteren Schwerpunkt der Klausurtagung bildete die Festlegung der nächsten Vorhaben der Dorfentwicklung aus Sicht der SPD-Ratsfraktion. Zum 15.September 2018 müssen die Anträge für eventuell im nächsten Jahr durchzuführende Maßnahmen im Bereich des Dorferneuerungsprogramms bzw. der Förderung im Rahmen der ILE-Region gestellt werden. Die SPD-Fraktion verständigte sich auf folgende Prioritätenliste, vorausgesetzt, eine Förderung aus anderen Fördertöpfen ist nicht möglich:

  1. Dach der Schulsporthalle in Holle Wasserstraße Sottrum
  2. Straßen und Plätze: Hackenstedt Vorplatz am Feuerwehrhaus / Derneburg DGH/ Sillium Pflasterung Scheune/ Holle Schlesierstraße/ Heersum Bohlweg/ Grasdorf Turmstraße
  3. Platz vor dem Rathaus – evtl. einhergehend mit einem Gestaltungswettbewerb

Die Verwaltung der Gemeinde wurde gebeten, die entsprechenden Kosten zu ermitteln, um dann eine endgültige Entscheidung bei den Projekten Nr. 3 und Nr. 4 zu treffen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.