Zum Inhalt springen
Pressefoto
I. Weber, B. Leifholz, K. Huchthausen, R. Geweke

Im Mittelpunkt einer außerordentlich Mitgliederversammlung des SPD Gemeindeverbandes Holle stand die Bestimmung des Kandidaten für die im kommenden Jahr anstehende Bürgermeisterwahl. Einmütig wurde der 55-jährige amtierende Gemeindebürgermeister Klaus Huchthausen auf den Schild gehoben. Zuvor hatte er seinen Bericht über die vergangenen Amtsperioden und einen Ausblick auf die Zukunft gegeben. Ebenfalls einmütig würdigten der SPD Fraktionsvorsitzende Rainer Geweke und der Vorsitzende des SPD Gemeindeverbandes Holle Bernd Leifholz die gute Zusammenarbeit auf den verschiedenen Ebenen. „Nur in der Gemeinschaft, im Team sind die Aufgaben zu bewältigen, alleine geht´s nicht..“ so auch der amtierende Bürgermeister in seiner Ansprache. Sein Ausblick auf die zukünftigen Aufgaben schloss jüngere Vergangenheit und Gegenwart mit ein. Da sei die weitere Entwicklung der Kinder- und Jugendarbeit, Krippen, Kindergärten, Hort und Jugendpflege. Eine Ganztagsschule ist hier als Abrundung sehr gewünscht, liegt aber nicht im Einflussbereich der Kommunalpolitik. Eine Aufgabe sei es Rahmenbedingungen zu schaffen für die Beratung und Versorgung von Senioren, einschließlich altengerechten Wohnens. Begegnungsmöglichkeiten für alle Altersgruppen in Dorfgemeinschaftshäusern gehören dazu, wie auch die ärztliche Versorgung in der Zukunft. Die Gemeinde attraktiver zu machen durch Ausbau von Wander- und Radwegen, durch Angebote von gutem und bezahlbarem Wohnraum für junge Familien. Dabei kann es nicht mehr um große Neubaugebiete gehen, sondern um Bauen im Bestand und die Nutzung vorhandener, modernisierter Häuser. Die Herausforderungen der Energiewende müssen angenommen werden. Das Ehrenamt wird noch stärker in den Vordergrund rücken und vermutlich immer schwerer zu besetzen sein.
Dazu ist ein Auseinanderfallen der Ausgaben und der Finanzausstattung zu erwarten. Die Schuldenbremse wird kommen, es gibt dann entweder weniger Geld oder mehr Aufgaben.
Der Termin für die Bürgermeisterwahl wird der 25. Mai 2014, zusammen mit der Europawahl sein, vorausgesetzt der Gemeinderat stimmt auf der nächsten Sitzung zu.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.