Zum Inhalt springen

22. Januar 2018: Hochwasserschutz in der Gemeinde Holle – Schreiben an den niedersächsischen Umweltminister Olaf Lies

Nachdem sie sich im August 2017 bereits schon einmal an Olaf Lies gewandt hatten, damals in seiner Funktion als Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, haben Maike Gückel und Sven Wieduwilt erneut mit ihm Kontakt aufgenommen, dieses Mal in seiner Funktion als Minister für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz. Anliegen ist, bei der Frage des Hochwasserschutzes und seiner Ausgestaltung im Zuge der Bauvorhaben an der A7 einen Schritt voranzukommen.

In ihrem gemeinsamen Schreiben weisen Maike Gückel, Vorsitzende der SPD-Fraktion im Rat der Gemeinde Holle, und Sven Wieduwilt, Vorsitzender des SPD-Gemeindeverbandes Holle und Mitglied des Hildesheimer Kreistages, darauf hin, dass „insbesondere vor dem Hintergrund der Erfahrungen, die wir als Gemeinde Holle (...) machen mussten, und auch mit Blick auf die Szenerien für eine weitere Zunahme von klimabedingten Hochwasser- und Starkregenereignissen, (...) die Sorge vor Hochwasser und die Notwendigkeit, den Hochwasserschutz zu verbessern, in unserer Gemeinde eine zentrale Rolle“ spielt. Neben der Entwicklung und Umsetzung weiterer Maßnahmen des Hochwasserschutzes richte sich der Blick der Gemeinde und der SPD in der Gemeinde Holle weiterhin auf die geplanten Bauvorhaben an der A7 und deren Auswirkungen auf den Hochwasserschutz. „Unser Anliegen ist, bei der Frage des Hochwasserschutzes und seiner Ausgestaltung im Zuge der Bauvorhaben an der A7 einen Schritt voranzukommen. Wir wären Dir daher dankbar, wenn Du in Deinem neuen Ressort zwar auch die Problematik bei uns vor Ort noch einmal überprüfen lassen würdest, aber schließlich viel mehr den Fokus auf die Frage richten könntest, inwieweit ggfs. Eine Unterstützung von Hochwasserschutzmaßnahme im Kontext der A7-Bauvorhaben durch Dein Ressort möglich ist“, so ein zentraler Passus des Schreibens.

„Natürlich sind wir realistisch“, so Maike Gückel. „Aber wir haben hier vor Ort im Zusammenhang mit dem Autobahnausbau und der Frage des Hochwasserschutzes eine Problematik und die gilt es anzugehen.“ Daher hätten sich die SPD-Ratsfraktion und der SPD-Gemeindeverband entschieden, erneut eine Initiative zu starten.

Sven Wieduwilt schließt sich dieser Meinung an. „Es gibt nach unseren örtlichen Erfahrungen und daraus resultierenden Einschätzung eine Problemlage im Rahmen des Autobahnausbaus“, betont Wieduwilt. „Und es ist dann unsere Aufgabe als Kommunalpolitiker im Sinne unserer Heimatgemeinde an höheren Stellen der Kreis- und Landespolitik darauf hinzuweisen, für diese Problemlagen zu sensibilisieren und um Unterstützung zu werben.“

Download Format Größe
Schreiben an Minister Olaf Lies PDF 89,9 KB

Vorherige Meldung: Arbeitskreis Pflege gegründet

Nächste Meldung: Außerordentlicher Bundesparteitag in Bonn – Aufnahme von Koalitionsverhandlungen

Alle Meldungen