Zum Inhalt springen
Foto: SPD-Ortsverein Gemeinde Holle

6. September 2017: Kultusministerin Frauke Heiligenstadt besucht die Gemeinde Holle – Bildungseinrichtungen als Schwerpunkt

Am 5. September 2017 hat die niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt die Gemeinde Holle besucht. Auf der Agenda stand ein Besuch der Grundschule, des AWO-Hortes und des St.-Martins Kindergartens in Holle. Frauke Heiligenstadt zeigte sich dabei sehr angetan von den Angeboten der frühkindlichen Bildung in der Gemeinde Holle.
Foto: SPD-Ortsverein Gemeinde Holle

Mit dabei waren Klaus Huchthausen, Bürgermeister der Gemeinde Holle, Markus Brinkmann MdL und die Ratsmitglieder Maike Gückel (Vorsitzende der Gemeinderatsfraktion), Inka Uthe (Ortsbürgermeisterin Holle), Simone Flohr (Vorsitzende des Jugendausschusses) und Sven Wieduwilt, der neben dem Rat auch Mitglied des Hildesheimer Kreistages ist.

Nach der Begrüßung durch Klaus Huchthausen präsentierte Herr Wolter, Leiter der Grundschule, die Arbeit der Schule und führte durch das Schulgebäude: Schwimmbad, Theaterraum des „Holler Firlefanz“, Computer-Raum, Bücherei und Streitschlichter. Das Angebot beeindruckte die Ministerin sichtlich. Der Eintrag in das „Gästebuch“ der Grundschule durfte anlässlich dieses Besuches nicht fehlen. Der letzte Besuch eines Ministers in der Grundschule Holle liegt nun mittlerweile 37 Jahre zurück. Vor Ministerin Frauke Heiligenstadt war es der frühere Kultusminister Remmers (CDU), der 1980 die Schule besucht hatte.

An den Schulbesuch schloss sich der Besuch des AWO-Hortes an. Frau Sandvoß, Leiterin des Hortes, stellte die Entwicklung und die Arbeit des Hortes vor. In dem Gespräch ging es auch um die Kooperation zwischen Grundschule und Hort, die perspektivische Diskussion um eine Ganztagsgrundschule in Holle und Fragen, die sich in diesem Zusammenhang für Hort, aber vor allem auch für die Betreuungswünsche stellen würden.

Den Abschluss bildete der Besuch im St. Martins-Kindergarten, an dem auch die Superintendentin des Kirchenkreis Hildesheimer Land–Alfeld, Frau Katharina Henking, teilnahm. Frau Klauenberg, Leiterin der Einrichtung, stellte die Arbeit vor und führte durch die Einrichtung. Auch das Vorhaben zur Einrichtung einer Krippe wurde hierbei vorgestellt.

Vorherige Meldung: SPD-Gemeinderatsfraktion berät Fragen der Kinderbetreuung – Neubau für zwei Krippengruppen und klares Votum für Verlängerung des Kindergartenvertrages

Nächste Meldung: Wichtiges Hochwasserschutzprojekt – Deichbau in Heersum

Alle Meldungen