Zum Inhalt springen

6. April 2018: Olaf Lies besucht Holle – Hochwasserschutz im Zusammenhang mit dem Autobahnausbau auf der Tagesordnung

Am 5. April 2018 hat der Niedersächsische Umweltminister Olaf Lies zusammen mit dem Bundestagsabgeordneten Bernd Westphal die Gemeinde Holle besucht. Thema des Besuches, der auf Initiative der SPD in der Gemeinde Holle zustande kam, war der Hochwasserschutz im Zusammenhang mit dem Autobahnausbau Mit Blick auf den Autobahnausbau ist klar: Wir brauchen eine Verbesserung des Hochwasserschutzes.

Im Anschluss an den Termin in der Ortschaft Holle folgte schließlich ein kurzer Abstecher nach Heersum, um sich dort mit dem fertiggestellten Deich ein wichtiges und abgeschlossenes Hochwasserschutzprojekt anzuschauen.

An dem Besuch nahmen unter anderem Klaus Huchthausen, Bürgermeister der Gemeinde Holle, Olaf Levonen, Landrat des Landkreises Hildesheim, Maike Gückel, Vorsitzende der SPD-Gemeinderatsfraktion, Sven Wieduwilt, Vorsitzender des SPD-Gemeindeverbandes Holle und Mitglied des Kreistages, Inka Uthe, Ortsbürgermeisterin der Ortschaft, Dunja Schroweg, Ortsbürgermeisterin der Ortschaft, und Helfried Basse, zuständiger Dezernent des Landkreises Hildesheim, teil.

Mit Blick auf den Autobahnausbau wurde während des Besuches und der Gespräche deutlich, dass eine Verbesserung der im Zusammenhang mit dem Autobahnausbau angedachten Hochwasserschutzmaßnahmen erforderlich ist. „Es geht hier nicht um abstrakte Ziele und Vorstellungen, sondern um den Schutz der Bürgerinnen und Bürger“, betont Maike Gückel. „Wir haben im Juli 2017 erlebt, wie Bürgerinnen und Bürger große Teile ihres Hausstandes und bestimmt viele liebevolle Erinnerungen verloren haben.“ Auch wenn es einen hundertprozentigen Schutz nicht geben wird, vor Hochwassersituationen wie im Juli 2017, müssten diese ein Stück weit geschützt werden.

„Wir wollen bei der Frage des Hochwasserschutzes und seiner Ausgestaltung im Zuge der Bauvorhaben an der A7 einen Schritt vorankommen“, so Sven Wieduwilt. „Und ich bin sicher, dass dieser heutige Besuchstermin dazu beigetragen hat, Entscheidungsträger auf Kreis- und Landesebene hierfür zu sensibilisieren.“

Ausgangspunkt für den Besuch von Olaf Lies war ein gemeinsames Schreiben von Maike Gückel und Sven Wieduwilt. In diesem weisen beide darauf hin, dass „insbesondere vor dem Hintergrund der Erfahrungen, die wir als Gemeinde Holle (...) machen mussten, und auch mit Blick auf die Szenerien für eine weitere Zunahme von klimabedingten Hochwasser- und Starkregenereignissen, (...) die Sorge vor Hochwasser und die Notwendigkeit, den Hochwasserschutz zu verbessern, in unserer Gemeinde eine zentrale Rolle“ spielt. Neben der Entwicklung und Umsetzung weiterer Maßnahmen des Hochwasserschutzes richte sich der Blick der Gemeinde und der SPD in der Gemeinde Holle weiterhin auf die geplanten Bauvorhaben an der A7 und deren Auswirkungen auf den Hochwasserschutz.

Vorherige Meldung: Kindergärten brauchen Geld! Beitragsfreiheit muss verlässlich vom Land finanziert werden – Klaus Huchthausen: Noch keine Verständigung, Land in der Verantwortung

Nächste Meldung: „Auf einen Kaffee mit Bernd Westphal“ - Bürgersprechstunde bei Kaffee und Kuchen

Alle Meldungen