Zum Inhalt springen

19. Juli 2013: SPD Gemeindeverband Holle sieht sich bei ÖVPN für Gemeinde Holle am Ziel

Die öffentlichen Verkehrsbedingungen im Gemeindebereich, aber auch nach Hildesheim und in weitere große Richtungen waren für den Gemeindeverband schon seit Jahren Anlass zu einer sehr kritischen Betrachtung. Denn für die Bewohner der Gemeinde, die nicht direkt in Holle wohnten, war es nahezu unmöglich in einem vertretbaren Zeitrahmen nach Holle und wieder zurück zu kommen.

Dies betraf vor allem ältere und junge Menschen, denen kein Auto zur Verfügung steht, um z. B. zum Arzt oder zum Sporttraining zu kommen.
So wurde bei Überlegungen zur Abhilfe schon früh die Idee verfolgt, in der Gemeinde einen Rufbus einzurichten. Diesen Rufbus gab und gibt es schon früher in Regionen, die ähnlich schwierige Bedingungen im öffentlichen Personennahverkehr hatten. Der Rufbus fährt bestimmte Linien zu bestimmten Zeiten, aber nur nach Bedarf, der telefonisch angemeldet werden kann. Ende 2012 war das Konzept so weit gediehen, dass der Landkreis und der Konzessionsnehmer, Fa. Rizor, eingebunden werden konnten. Die Diskussionen mit Herrn Otto, dem Firmeninhaber waren von Interesse und Wohlwollen getragen. Die Schülerströme von Holle waren zu dem nicht mehr nur nach Hildesheim, sondern auch nach Bad Salzdetfurth ausgerichtet und hatten daher schon früher zu Analysen des Istzustandes und Planungen für die Zukunft mit dem Ziel einer Neuorganisation des Öffentlichen Personennahverkehrs mit den Verbindungen von Holle nach Bad Salzdetfurth und Hildesheim, aber auch direkt im Bereich der Gemeinde Holle. Das Ergebnis dieser Arbeiten hat den SPD – Gemeindeverband äußerst angenehm überrascht.
Fa Rizor bietet ab 08. August 2013 ein stark verbessertes Angebot im Buslinienverkehr an. Es verkehrt dann die Linie 34 (vorher bekannt als 2320) von Hildesheim nach Holle in einem neuen Zeittakt.
Ab Hildesheim in Richtung Gemeinde Holle pendeln die Busse vormittags im Stundentakt, nachmittags sogar im 30 Minuten Takt. Von Holle nach Hildesheim gibt es ganztägig einen Stundentakt. Die Busse verkehren täglich von 05:00 Uhr bis 20:30 Uhr. Im Gebiet der Gemeinde kann jeder Bürger im Stundentakt von einem Ort zum nächsten und natürlich auch in Richtung Holle fahren. Am Bahnhof Derneburg wurden die Abfahrtzeiten so attraktiv gelegt, dass immer, so wie am Bahnhof Hildesheim die Anschlusszüge nach Braunschweig und Hannover erreicht werden können.
Im Linienverkehr werden überwiegend Überlandbusse mit bis zu 70 Sitzplätzen eingesetzt, so dass auch hier Reisebusqualität angeboten wird.
Die Streckenführung von der Gemeinde Holle in den Kurort Bad Salzdetfurth wurde ausgebaut, der nun auf bequeme Art und Weise zu erreichen ist.
Die Ausarbeitung des neuen Linienangebotes wurde in intensiver Zusammenarbeit mit der Gemeinde Holle und dem Busunternehmen Rizor GmbH & Co. Kg vorgenommen. Die Freude ist bei allen Beteiligten groß, den Bürgern dieses neue, sehr stark verbesserte Fahrplankonzept vorzustellen.
Die neuen Fahrpläne und Tarifzonen sind unter www.rizor.de veröffentlicht. Im Gemeindebüro Holle liegen kostenlose Fahrpläne aus. Gerne berät Sie die Firma Rizor auch telefonisch unter 05121-289800.

Vorherige Meldung: SPD übergibt Geldspende an den „Verein für krebskranke Kinder Hannover e.V.“

Nächste Meldung: Kinderfest des SPD-Ortsvereins Grasdorf-Luttrum

Alle Meldungen