Zum Inhalt springen
Müntefering Vortrag Foto: SPD OV Gemeinde Holle

16. August 2021: „Du musst das Leben nehmen, wie es ist, aber du darfst es nicht so lassen“ - Franz Müntefering zu Gast bei der SPD in der Gemeinde Holle

Am 9. August 2021 war Franz Müntefering, früherer SPD-Parteivorsitzender und Vizekanzler und heute Vorsitzender der BAGSO, der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen, auf Einladung des SPD-Ortsvereins Gemeinde Holle zu Gast in der Gemeinde.

Am 9. August 2021 war Franz Müntefering, früherer SPD-Parteivorsitzender und Vizekanzler und heute Vorsitzender der BAGSO, der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen, auf Einladung des SPD-Ortsvereins Gemeinde Holle zu Gast in der Gemeinde. Zum zweiten Mal nach 2013, als er an der Benefiz-Veranstaltung der SPD in der Gemeinde Holle als Redner teilgenommen hatte.


Nach einer Lesung aus seinem neuesten Buch „Das Jahr 2020+ - Übers Einmischen, Mittun und ein gutes Stück Leben auch im Ältersein“ und einer engagierten Rede Münteferings, fand eine lebhafte Diskussion mit Maike Gückel, Bernd Lynack sowie Bernd Westphal statt. Die Moderation lag bei Simone Flohr, Vorsitzende unseres Ortsvereins und Kandidatin der SPD bei der Wahl des Hildesheimer Kreistages.

„Die beiden letzten Bücher von Franz Müntefering sind flammende Plädoyers für ehrenamtliches Engagement“, so Sven Wieduwilt, Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Hildesheim und stellvertretender Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Gemeinde Holle. „Demokratie lebt vom Mitmachen, das ist unser Motto. Und auch deshalb haben wir uns riesig über die Zusage von Franz Müntefering gefreut!“


Franz Müntefering sprach in der Veranstaltung über sein Buch, die Herausforderungen für Gesellschaft und Demokratie und die Rolle der Kommunen als wichtiges Fundament unserer Gesellschaft. Gleichzeitig schlug er den Bogen zum Älterwerden in unserer Gesellschaft, der Verantwortung des und der Einzelnen und unserer Gesellschaft. Drei Punkte seien für ihn zentral, um das Älterwerden verantwortlich und selbstständig zu gestalten: Laufen, Lachen und Lernen, wichtige Faktoren um Geist und Gesundheit aktiv zu halten.


Im Anschluss diskutierten der Bundestagsabgeordnete Bernd Westphal, der SPD-Landratskandidat Bernd Lynack und die SPD-Bürgermeisterkandidatin Maike Gückel einzelne Aspekte und zeigten deren Bedeutung auf: ÖPNV, Daseinsvorsorge und ärztliche Versorgung, sozialer Wohnungsbau, neue soziale Wohnformen, Familienzentren und Dorfgemeinschaftshäuser als Orte für soziale Kontakte und sozialen Zusammenhalt. „Ein gelungener Abend und eine gelungene Veranstaltung“, so Simone Flohr zum Abschluss. „Deine Rede und unsere Diskussion haben gezeigt, warum es sich lohnt und warum es wichtig ist, sich gesellschaftlich zu engagieren.“


Zum Abschluss der Veranstaltung überreichte Maike Gückel einen „Holle Krimi“ als Dank an Franz Müntefering. Gleichzeitig nahm sie Bezug zu dessen Rede und dem Motto der Holler SPD: „Lieber Franz, ein Zitat von Dir gefällt mir besonders gut“, so Maike Gückel. „Du musst das Leben nehmen, wie es ist, aber du darfst es nicht so lassen. Besser kann man nicht zu Engagement und Mitmachen motivieren.“

Vorherige Meldung: Hochwasser- und Katastrophenschutz sind wichtige Themenfelder

Nächste Meldung: Sottrumer Kindergarten bekommt Anbau für eine weitere Gruppe

Alle Meldungen