Zum Inhalt springen
Flohr Rehberg Überschwemmung Foto: SPD OV Gemeinde Holle

11. August 2021: Hochwasser- und Katastrophenschutz sind wichtige Themenfelder

Kreistagskandidatin Simone Flohr trifft sich mit dem stellv. Kreisbereitschaftsleiter des DRK in Bad Salzdetfurth.

Nach den dramatischen Überschwemmungsbildern aus Nordrhein- Westfalen und Rheinland-Pfalz

fühlten sich vermutlich viele an die Überschwemmung 2017 in unserer Gemeinde erinnert.

Im Vergleich waren die hiesigen Schäden viel geringer und doch wird einem klar, dass Trockenperioden mit Waldbrandgefahr und Überschwemmungen vermutlich in Zukunft noch ganz andere Dimensionen annehmen können.

Wichtig ist hierbei die Prävention in Form von baulichen Maßnahmen wie Deiche und der Bau von Regenwasserrückhaltebecken, aber auch der direkte Katastrophenschutz. Gut ausgestattete Feuerwehren, aber auch die Versorgung der Wehren und Helfer sowie die Betreuung der ggf. evakuierten Bürger und Bürgerinnen muss gewährleistet sein.

Eine wichtige Rolle spielt hierbei das Deutsche Rote Kreuz.

Antonio Rehberg ist stellv. Kreisbereitschaftsleiter und Zugführer des Einsatzzuges des DRK Kreisverband Hildesheim-Marienburg e.V. mit Schwerpunkt Verpflegung und Betreuung. Bei den Überschwemmungen 2017 war Rehberg mit seinem Einsatzzug unter anderem auch in Holle zur Verpflegung der Feuerwehren im Einsatz. Auch 2015 bei der Verpflegung der Flüchtlinge am Elzer Bahnhof war Rehberg mit seinen Ehrenamtlichen sofort zur Stelle.

„Bevölkerungsschutz ist eine wichtige Aufgabe. Als nationale Hilfsgesellschaft wurden dem DRK Aufgaben übertragen, die der Bundesrepublik Deutschland als Vertragsstaat aus den Genfer Völkerrechts Abkommen erwachsen, dies findet sich im DRK-Gesetz.“ so Antonio Rehberg.

„Wir hatten ein sehr ausführliches Gespräch“ so Simone Flohr, „Bislang zahlt der Landkreis Hildesheim dem DRK eine jährliche freiwilligen Unterstützung unter Berücksichtigung der aktuellen Haushaltslage. Durch die Extremwetterereignisse und die Pandemie wissen wir aber, wie nötig Investitionen in den Katastrophenschutz sind. Hilfsorganisationen wie das DRK brauchen eine gute Ausstattung und finanzielle Planungssicherheit, um im Notfall professionell handeln zu können.“ Eine große Wertschätzung verdanken auch die vielen Ehrenamtlichen, die sich in unterschiedlichen Bereichen des DRK ehrenamtlich engagieren.

Vorherige Meldung: Unsere Ortsratskandidatinnen und -kandidaten stellen sich vor!

Nächste Meldung: „Du musst das Leben nehmen, wie es ist, aber du darfst es nicht so lassen“ - Franz Müntefering zu Gast bei der SPD in der Gemeinde Holle

Alle Meldungen