Zum Inhalt springen

SPD-Gemeindeverband Holle

Wir in Holle

15. September 2018: Projekt Europa weiterführen – Holler Delegierte bei der VertreterInnenversammlung des SPD-Unterbezirks Hildesheim

Am 14. September 2018 kam in Nordstemmen die VertreterInnenversammlung des SPD-Unterbezirks Hildesheim zur Vorbereitung der Wahl zum Europäischen Parlament zusammen, die am 26. Mai 2019 stattfinden wird.
Im Mittelpunkt der Konferenz stand die Rede des Europaabgeordneten Bernd Lange zu aktuellen Fragen der Europapolitik. Ferner wurden im Rahmen der Konferenz Delegierte für die VertreterInnenversammlung des SPD-Bezirks Hannover gewählt

Aus dem SPD-Gemeindeverband Holle nahmen Maike Gückel, Karin Müller, Andreas Müller und Sven Wieduwilt an der VertreterInnenversammlung teil.

„Es war eine erfolgreiche Konferenz“, unterstreicht Sven Wieduwilt, stellvertretender Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Hildesheim und Vorsitzender des SPD-Gemeindeverbandes Holle. „Klar ist: Wir streiten für ein geeintes, solidarisches, demokratisches und weltoffenes Europa! Das ist unser Ziel und das müssen und werden wir im Europawahlkampf deutlich machen.“

Die VertreterInnenversammlung war formell notwendig, um Delegierte des SPD-Unterbezirks Hildesheim zur BezirksvertreterInnenversammlung des SPD-Bezirks Hannover zu wählen. Diese findet am 26. Oktober 2018 in Hannover statt und bei dieser werden wiederum Delegierte zur entsprechenden Bundeskonferenz der SPD gewählt werden.

Für die Aufstellung der KandidatInnen-Liste der SPD zur Wahl des Europäischen Parlamentes durch einen „kleinen Bundesparteitag“ im Dezember ist nach Wahlgesetz ein entsprechend abgestuftes Wahlverfahren von Delegierten erforderlich.

Als Delegierte des SPD-Unterbezirks Hildesheim wurden von der VertreterInnenversammlung Sandra Balzer (Söhlde), Georgios Konstantopoulos (Alfeld), René Laske (Hildesheim), Nicole Reuß (Hildesheim), Sven Wieduwilt (Holle) und Brigitte Zimmermann (Nordstemmen) gewählt.

Vorherige Meldung: SPD-Gemeinderatsfraktion diskutiert Hochwasserschutz, Bildung und Haushalt

Nächste Meldung: Ambitionierte CO2 Flottengrenzwerte sichern Arbeitsplätze Kritik an Bundesumweltministerin Schulze unangemessen

Alle Meldungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.